Panatlantic Reisen Leserreisen

Schatztruhe des Fürsten Pückler in der Lausitz

Schatztruhe des Fürsten Pückler in der Lausitz
Schatztruhe des Fürsten Pückler in der Lausitz
Ihre
Reise ab
1.485 € pro Person
  • 6 Tage
  • Verpflegung: lt. Programm
Inzwischen ein Klassiker in unserem Programm
6-tägige geführte Gruppenreise
Bahnanreise 1. Klasse von allen deutschen Bahnhöfen
Urlaub von Anfang an durch Reisen ohne Gepäck
Gepäcktransfer Zuhause – Hotel – Zuhause
Fünf Übernachtungen im First-Class-Hotel „Radisson Blu“ (4****)
Zentral gelegenes Hotel
Umfangreiches Besichtigungsprogramm
Ständige DEE-Reiseleitung

First-Class-Gruppenreise nach Cottbus und in den Spreewald zu Schlössern, Parks, Bimmelbahn-Romantik und prachtvollen Städten

 

Romantische Städte und vielfältige Naturschönheiten erwarten uns in der Lausitz.- Wir lassen uns vom Spreewald und den prachtvollen Parkanlagen des Fürsten Pückler verzaubern. Wir genießen unseren Aufenthalt in Cottbus, der Perle der Lausitz. Hier wird das Stadtbild von Bürgerhäusern im Barockstil, prachtvollen Gärten, Plastiken und Seen geprägt. Von hier aus erleben wir wunderschöne Ausflüge in interessante Landschaften und in die ebenso faszinierende und bedeutende Stadt Görlitz sowie in den Spreewald, Brandenburgs schönste Naturlandschaft. Nach Rückkehr erlebnisreicher Tagesauflüge können wir uns in unserem First-Class-Hotel in Cottbus verwöhnen lassen!

 

Unser First-Class-Hotel „Radisson Blu Cottbus“

Das moderne Stadthotel liegt unmittelbar am Hauptbahnhof und nur wenige Minuten vom Stadtkern entfernt. Die Standard-Zimmer (ca. 23 qm) verfügen über ein Bad mit Dusche, Badewanne und Haartrockner, Doppelbett und eine individuell regulierbare Klimaanlage und Heizung. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen ein Direktwahltelefon, TV-Gerät mit Sat.-Empfang, Radio, Minibar und Internetzugang. Die höherwertigen und größeren, 30 qm großen, Executive-Class-Zimmer liegen im 8. Stock und verfügen zusätzlich über einen Balkon, W-LAN, Nespresso-Kaffeemaschine, Tageszeitung und 0,5 l Mineralwasser. Ebenso ist die Benutzung des Hallenbades kostenfrei. Das Hotel bietet zwei Restaurants und eine Hotelbar an, in der unter anderem Piano-Abende veranstaltet werden. Der Wellnessbereich liegt im neunten Stock, von wo man eine Panoramaaussicht über die Stadt Cottbus genießt. Es werden ein beheizbarer Innenpool, eine Sauna, Aquafit-Kurse (gegen Gebühr), Aerobic-Kurse (gegen Gebühr) und ein Massageservice geboten. 

 

Höhepunkte und Vorzüge der Reise

  • Cottbus – die Perle der Lausitz
  • Idyllische Kanäle und Sorben-Tradition im Spreewald
  • Gartenpracht und grenzüberschreitendes UNESCO-Welterbe in Bad Muskau
  • Bimmelbahn-Romantik auf der Muskauer Waldbahn
  • Prachtvoller Blütenzauber im Rhododendron-Park Kromlau
  • Mehr als 3000 Architektur-Denkmäler in Görlitz

 

Anreisemöglichkeiten nach Cottbus 

Wir erreichen Cottbus am bequemsten und schnellsten überwiegend via Berlin. Wir starten im Berliner Hauptbahnhof am frühen Nachmittag und kehren ebenso am frühen Nachmittag dorthin zurück. Nach und von Berlin verkehren nahezu stündlich Fernverkehrszüge aus allen und in fast alle deutschen Regionen. Besonders Süddeutschland ist jetzt durch die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke „Berlin – München“ sehr gut angebunden. Wir buchen die für Sie beste oder bequemste Anreise. Gerne beraten wir Sie.

 

Unser Reiseleiter: Unser „Weltenbummler“ hat schon alle Kontinente bereist – hauptsächlich mit Zügen durch das südliche Afrika und vor allem über die Transsibirische Eisenbahn. Dennoch hat er Europa und Deutschland – insbesondere als Thüringer seine ostdeutsche Heimat – nicht vernachlässigt und ist auch schon für uns in der Lausitz gewesen. Anlässlich dieser Reise wird er uns mit seiner unterhaltsamen Art und seinen vielen Anekdoten von vielen Reisen zu vielen schönen Plätzen in dieser Region führen und uns dabei mit Freude und Organisationstalent begleiten.

Reiseleiter-Zitat: „Die Lausitz ist eine vielfältige Kultur-Landschaft in der Nachbarschaft zu Polen, die auch von den Traditionen der dort lebenden Minderheit der Sorben sowie dem Schaffen und den Visionen des sehr weit gereisten Fürsten Pückler geprägt wurde. Zu seinen Hinterlassenschaften gehören Schlösser als architektonische Juwelen und prächtige Parkanlagen von weltweitem Rang. Dazu gibt es die idyllischen naturbelassenen Landschaften des Spreewaldes. Uns erwartet eine spannende Region mit vielen Überraschungen und Höhepunkten.“ Ihr Bernd Klaube

 



Reiseablauf:

 

1. Tag: Anreise via Berlin nach Cottbus - Stadtrundgang

Vormittags Anreise mit dem ICE 1. Klasse – und ohne Gepäck - aus ganz Deutschland in Richtung Cottbus. In Berlin werden wir von unserem Reiseleiter Heiko Eickenroth begrüßt und fahren gemeinsam weiter nach Cottbus. Wir begeben uns auf einen informativen Rundgang durch die Altstadt der zweitgrößten Stadt Brandenburgs. Neben barocken Bürgerhäusern erwarten uns die herausragenden Gebäude des Staatstheaters und des Spremberger Turms. Am Abend treffen wir uns im Hotel zu einem gemeinsamen Kennenlern-Abendessen. (A)

 

2. Tag: Grenzüberschreitendes Welterbe und Dampf-Nostalgie in Bad Muskau

Wir fahren nach Bad Muskau unweit zum Fluss Neiße und somit zur polnischen Grenze. Hier statten wir dem Schloss-Park von Bad Muskau einen Besuch ab. Wir unternehmen einen morgendlichen Spaziergang durch das wieder entstandene Gartenreich diesseits und jenseits der Neiße. Die Interessierten können anschließend einen Blick in die ständige Ausstellung zum Fürsten und seiner Schaffenskraft im wieder aufgebauten Schloss werfen. Im bekannten Café König erwartet uns eine kleine Stärkung. Romantisch wie „zu Omas Zeiten“ zuckeln wir auf Holzsitzen – gezogen von einer Dampflok – mit der nostalgischen Bimmelbahn über die Muskauer Waldbahn zur Rhododendron-Blüte im Kromlauser Park. Um viele Erlebnisse und Entdeckungen reicher treffen wir uns am Abend zum Abendessen und tauschen uns mit unseren Mitreisenden aus. (F, I, A)

 

3. Tag: Görlitz, Perle an der Via Regia

Heute starten wir zu einem erlebnisreichen Ausflug durch die Lausitzer Seenlandschaft in die östlichste – und vielleicht auch schönste Stadt Deutschlands. Die „geteilte Stadt“ an der Neiße lockt mit über 3000 denkmalgeschützten Häusern aus Gotik, Renaissance, Barock bis hin zur Gründerzeit. Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist die Kirche St. Peter und Paul mit der außergewöhnlichen Sonnenorgel. Wir erkunden die Altstadt während eines Rundgangs. Zu Mittag genießen wir schlesische Spezialitäten in einem schönen Altstadt-Restaurant. Danach begeben wir uns auf eine weitere Besichtigungstour durch die Stadt und besuchen auch das Schlesische Museum mit einer umfangreichen Ausstellung zu Traditionen, Menschen und zur Geschichte Schlesiens. Am Abend Rückkehr nach Cottbus. (F, M)

 

4. Tag: Sorbische Traditionen im Spreewald mit Kahnfahrt

Wir beginnen den Besichtigungs-Tag in Lübben mit der Besichtigung der Paul-Gerhardt-Kirche am letzten Wirkungs- und Sterbeort des berühmten Kirchenlied-Dichters. Wir fahren ins UNESCO-Biosphären-Reservat „Spreewald“ in den Weiler Raddusch. Hier werden sorbische Traditionen, Handwerk und Landwirtschaft noch gepflegt. Danach freuen wir uns auf ein schmackhaftes sorbisches Mittagessen. Vom Naturhafen gleiten wir in kleinen Kähnen über die idyllischen Fließe und ein Labyrinth aus Flüssen und Kanälen zur Dubkower Mühle. Auf Wunsch können wir uns bei selbstgebackenen Kuchen-Spezialitäten und Kaffee stärken. Da es keine Straßen gibt, erfolgt die Rückfahrt auf gleiche Weise. Nach der Rückkunft in Cottbus haben wir Gelegenheit für ein individuelles Abendessen in einem Cottbusser Restaurant oder einen Besuch in einer kulturellen Einrichtung (z. B. im Großen Haus des Staatstheaters). (F, M)

 

5. Tag: Barocke Pracht im Schloss Branitz

Heute tauchen wir ein in das blühende Gartenreich des exaltierten und schillernden Fürsten Pückler. Er galt als Lebemann, erfolgreicher Reiseschriftsteller, geistreicher Gesellschafter und als einer der größten europäischen Gartenkünstler, der mit seinen Parks, Gärten und Schlössern Schönheiten hinterlassen hat, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Wir besuchen das Museum und den Park in Branitz nahe Cottbus. Es ist der zuletzt geschaffene Park des Fürsten. Nach der Schloss-Besichtigung erwartet uns eine Gondelfahrt bis zu der berühmten Pyramide. Am Abend genießen wir zum Abschluss der Reise ein Schmankerl-Buffet im Hotel-Restaurant. (F, A)

 

6.Tag: Mittags Heimreise

Am Vormittag haben wir noch Zeit, letzte Besorgungen zu machen oder uns entspannt auf die Heimreise vorzubereiten, bevor wir gegen Mittag per Bahn – und ohne Gepäck - nach Berlin fahren. Verabschiedung durch unseren Reiseleiter und individuelle Heimreise mit den komfortablen Fernzügen der Deutschen Bahn zu den Wohnorten. (F)

Leistungen - Schatztruhe des Fürsten Pückler in der Lausitz

Inklusivleistungen

  • Bahnfahrt 1. Klasse ab/bis zu jedem deutschen Bahnhof inkl. Platzreservierungen
  • 5 Übernachtungen im Radisson Blu Hotel Cottbus (4****)
  • Halbpension inkl. Spezialitätenessen
  • 2 x Imbiss
  • Stadtrundgänge in Cottbus und Görlitz
  • Bus-Ausflug Spreewald mit Kahnfahrt
  • Bus-Ausflug nach Bad Muskau mit Dampfzugfahrt auf der Muskauer Waldbahn
  • Besuch des Schloss-Parks von Branitz
  • DEE-Reiseleitung ab/bis Berlin
  • Sorgloser Gepäcktransport ab/bis Zuhause (1 Koffer pro Person)

 

Unbeschwert und sorgloses Reisen/Gepäcktransfer

Für die unbeschwerte, bequeme und sorglose Anreise per Bahn organisieren wir einen Gepäcktransfer von Ihrem Zuhause direkt ins Hotel und wieder zurück zu Ihnen nach Hause. 


Preise

Reisetermin:

07.05. – 12.05.2023

11.06. – 16.06.2023

03.09. – 08.09.2023

 

Reisepreise pro Person in €

Reisepreis pro Person im Standard-Doppelzimmer                         1.485,00

 

Zubuchbare Wunschleistungen

Zuschlag für Doppelzimmer zur Alleinbenutzung                                225,00

Zuschlag für Executive-Doppelzimmer 8. Etage (pro Zimmer)           360,00

 

 

Vorvertragliche Informationen:

Programmänderungen vorbehalten.

Teilnehmerzahlen:               mindestens 15, max. 25

Veranstalter: FITT Tours, Köln; Organisator: Die Eisenbahn Erlebnisreise Arnold Kühn, Düsseldorf; gemäß AGB kann diese Reise bis 30 Tage vor Abreise wegen Nichterreichen der Teilnehmerzahl abgesagt werden. Nach Buchung ist eine Anzahlung von 20 % fällig. Der Restbetrag ist bis 30 Tage vor Abreise zu bezahlen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.

 

jetzt Angebot anfragen
Übersicht:
Bahnreisen